free animal

Die industrialisierte Landwirtschaft zerstört Lebensräume der Tiere. In Deutschland sind nur 6 % Naturschutzgebiet. Durch den Einsatz von Pestiziden wird das Grundwasser vergiftet und Wildtiere verenden. 50 % aller Arten sind in den letzten vierzig Jahren ausgestorben. 150 Arten sterben pro Tag. In Deutschland sind 6.000 Arten gefährdet, 14 Millionen Vögel weniger seit der Jahrtausendwende und fast 80 Prozent der Insekten weniger seit der letzen Messung in 1989.

Wir trinken ihre Milch, essen ihr Fleisch, verarbeiten ihre Häute und sie dienen uns für wissenschaftliche Experimente. 75 % unserer Nahrungsmittel werden von Bienen bestäubt.

In der Frühzeit erlebte der Mensch das Tier als geheimnisvolles und mächtiges Wesen, weil es ihm an Größe, Stärke, Schärfe der Sinne und an Fruchtbarkeit überlegen war. Der Mensch lernt von den Tieren. Tiere sind Gottheiten, Legenden, mythologische Fabelwesen, in Märchen und berühmt.

Als Jäger seßhaft werden, beginnt die Abwertung des Tieres.

Durch die Domestizierung von Rindern, Schafen und Ziegen sind wir den Tiere nahe gekommen - gefährlich nah. Ihre Mikroben überwanden die Artenschranke und ohne Immunität oder genetische verankerte Resistenzen erkranken wir an Pocken, Grippe, Tuberkulose, Malaria, Pest, Masern, Cholera... und Corona.

Durch die Massentierhaltung sind Tiere anfällig für Krankheiten. 700 Tonnen Antibiotika werden über das Trinkwasser und Futter routinemäßig medikamentiert, bis zu 80 Gaben pro Tier. Damit die Tiere schnell ihr Schlachtgewicht erreichen, bekommen sie proteinhaltige Mast - Soja. Der Anbau von Soja aus Südamerika zerstört den Regenwald. In Deutschland werden jährlich 37 Millionen Nutztiere manchmal tagelang bis an ihren Zielort dem Schlachthaus transportiert. „Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.“ Leo Tolstoi

Für das Kunstprojekt „free animal“ werden vegane Unternehmen gesucht. Verantwortlich und zukunftsweisend zu sich zu ernähren soll mit dem Kunstprojekt Beachtung finden und Vorbild sein. Die Ausstellungen werden in ehemaligen Schlachthöfen stattfinden.

Eingeladen sind bildende Künstlerinnen und Künstler, die durch ihre Kunstwerke den Tieren heilen helfen.

Interesse an der Teilnahme des Kunstprojekts? Seien Sie herzlich zum Mitmachen eingeladen. Einfach Ihr Werk unter #freeanimal auf Instagram taggen oder uns ein Foto an kontakt@kunstprojekt.com schicken.

Wir melden uns dann bei Ihnen.

zurück zu home